Reichsmark 1942

Reichsmark 1942

Die Deutsche Reichsbank führte 1942 diese Reichsbanknote ein. Sie waren die einzigen Banknoten für Zivilisten, die ein Hakenkreuz trugen und entsprachen in ihrer Gestaltung dem national-sozialistischem Ästhetikempfinden. Strenggenommen waren die Banknoten dieser Serie die ersten und einzigen Scheine der am 30. August 1924 durch das Münzgesetz eingeführten Reichsmark.

Die Rentenmark war weiterhin gültiges Zahlungsmittel, die durch dieses Papiergeld bis spätestens 1934 abgelöst werden sollte. Die strengen Rentenmarkgesetze behinderten den Ausgabedrang der Regierung, die Rentenmark blieb aber entgegen der Planung neben der Reichsmark und im Wert 1:1 bestehen. Österreich erhielt nach dem Anschluß 1938 ebenfalls die Reichsmark als Währung und führte erst nach Kriegsende am 30. November 1945 wieder den Schilling im Verhältnis 1:1 ein.

Details
Ausgabedatum: 01.08.1942
Länge in mm: 141
Breite in mm: 71
Katalognr. Rosenberg 179 / Pick 186
Varianten: n/a

Fünfmarkschein der Reichsbank von 1942, Ro. 179, Vorderseite

Fünfmarkschein der Reichsbank von 1942, Ro. 179, Vorderseite

Fünfmarkschein der Reichsbank von 1942, Ro. 179, Rückseite

Fünfmarkschein der Reichsbank von 1942, Ro. 179, Rückseite